Biwaksack

Halb vergessen und doch wiedergefunden. Vor einigen Jahren als ich mit dem Wandern anfing habe ich von einem Verwandten einen Biwaksack geschenkt bekommen. Leider ist er komplett dicht und die ersten Versuche endeten sehr feucht. Aber nicht fröhlich. Entnervt beförderte ich den Beutel in eine Schublade und vergaß ihn.

Jahre später ist er mir wieder in die Finger gefallen. Ich entschied mich ihm ein zweites Leben einzuhauchen. Das Material scheint ein PU beschichtetes Ripstop-Polyester zu sein (Hersteller Salewa, das Modell gibt es scheinbar gar nicht mehr).

Ich habe die obere Stoffbahn ersetzt und nahm dafür Tyvek softstructure, wasserabweisend und sehr atmungsaktiv. Die alte Bahn wurde einfach rausgetrennt, die Maße auf das Tyvek übertragen und eingenäht.

bivi

 

Ziemlich genau 300g, unten, an den Seiten, im Fußbereich und an der Kaputze komplett wasserdicht. Obenauf dampfdurchlässig und wasserabweisend. Dazu ein eher günstiges Modell um sich in jede Pfütze legen zu können ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und auch Funken tun mir dann nicht in der Seele weh. Isomatte und Schlafsack und ich passen gut hinein.

Advertisements